Stadtkaufhaus an der Paulinenbrücke
Sophienstraße 21, 70178 Stuttgart
Tel: +49 711 2804190
Anfahrt & Parken
Öffnungszeiten des Gerber: 07:30 - 22:00 Uhr Bitte individuelle Öffnungszeiten der Läden und Gastronomien beachten.

Wunschzettel ans Rathaus

Alle BürgerInnen Stuttgarts sind noch bis 27. März 2017 aufgerufen, ihre Stadt aktiv mitzugestalten, also zögert nicht und gebt guten Ideen dieser Stadt eine Stimme!

Während der erste Fernsehturm der Welt in Stuttgart steht, war der erste Bürgerhaushalt eine Idee in Brasilien: 1989 gab es in Porto Alegre die Premiere dieser direkten Art der kommunalen Bürgerbeteiligung. In Lateinamerika ist dies vor allem ein starkes Instrument gegen Korruption, da der Bürgerhaushalt die Einwohner einer Kommune über Teile der Haushaltsmittel mitbestimmen lässt

Über 3.000 Vorschläge
In diesem Jahr gibt es in Stuttgart bereits zum vierten Mal einen Bürgerhaushalt. Diese Form der Partizipation bietet uns alle zwei Jahre die Gelegenheit, die Zukunft der Landeshauptstadt aktiv mitzugestalten. Wir können unserer Verwaltung mitteilen, wo Geld investiert werden soll und wo wir Einsparmöglichkeiten oder Einnahmequellen sehen. Anfang des Jahres wurden 3.450 Ideen eingereicht, die nun bis 27. März 2017 von uns, den BürgerInnen Stuttgarts, bewertet werden können.

Isabel_Nora

Verkehr, Stadtplanung und Grünflächen
Thematisch gesehen ist der Verkehr Spitzenreiter des diesjährigen Bürgerhaushalts, gefolgt von Grünflächen, Stadtplanung sowie Familie. In der Bewertungsphase sollen die Top 100 der Bürgerwünsche sowie die beliebtesten zwei Vorschläge eines jeden Stadtbezirkes ermittelt werden. Die Teilnehmer können jeden der eingereichten Vorschläge einmal bewerten und zwar mit “gut für unsere Stadt” oder “weniger gut für unsere Stadt”.

Wo ist eigentlich der Österreichische Platz?
Ein Vorschlag, der das Gerberviertel betrifft, ist die Aufwertung des Österreichischen Platzes. Hier unter der Paulinenbrücke soll Stadtraum für die Bürger zurückerobert werden, der derzeit zur Parkfläche degradiert ist und eher als Unort oder Angstraum wahrgenommen wird. Eine Aktion der Initiative Stadtlücken e.V. hatte Ende 2016 das Potential des Österreichischen Platzes für eine Vielzahl alternativer Nutzungen durch eine räumliche Intervention und ein Veranstaltungsprogramm sichtbar gemacht. Alternative Parkplätze sind schließlich auch auf den umliegenden Flächen ausreichend vorhanden.
Über diesen Vorschlag kann man hier abstimmen und mitdiskutieren.

Bürgerbeteiligung

Und wo ist der Gerberplatz?
Das Gerberplätzle ist nur den unmittelbaren Anrainern unter diesem inoffiziellen Namen ein Begriff. Die kleine öffentliche Fläche befindet sich in der südlichen Verlängerung der Nesenbachstraße. Eigentlich war der kleine Platz einmal ein netter, kleiner, innenstädtischer Platz mit Bänken und einem gepflegten Sandplatz, auf dem auch Boule gespielt wurde. Ein längs verlaufender Graben deutet den hier unterirdisch fließenden Nesenbach an. Den Graben mit Wasser zu füllen und die Verweilqualität auf dem Platz zu erhöhen, ist ein weiterer Vorschlag für das Gerberviertel.
Auch über diesen Vorschlag kann man hier abstimmen und mitdiskutieren.

wunschzettel

Wünsche werden erfüllt
Die Verwaltung prüft nach dem 27. März alle Top-Vorschläge. Außerdem können die Bezirksbeiräte Stellungnahmen zu sämtlichen Ideen abgeben, die ihren Bezirk betreffen. Im Juli legt die Verwaltung dann dem Gemeinderat die Ergebnisse der fachlichen Prüfung sowie die Stellungnahmen der Bezirksbeiräte vor. Im Herbst entscheidet dann final der Gemeinderat, welche Maßnahmen im Doppelhaushalt 2018/2019 finanziert werden.

Alle BürgerInnen Stuttgarts sind noch bis 27. März 2017 aufgerufen, ihre Stadt aktiv mitzugestalten, also zögert nicht und gebt guten Ideen dieser Stadt eine Stimme:
www.buergerhaushalt-stuttgart.de